1. Weiter mit Tasten   » Tab
  1. Zum Text   » Enter
  2. Zum Inhaltsverzeichnis   » Enter
  3. Zur Fußleiste   » Enter
  4. Noch einmal beginnen   » Enter

Ingo Pahl 4u - Archiv

Webdesign aus Potsdam

pahl-4u | Die Buchstaben A und Z werden durch eine Lupe vergrößert

  ⇓

Digital und Print von A bis Z

Für Webdesigner und Gestalter von Printmedien


ABC für Mediengestalter

Konzept, Gestaltung und Medienproduktion

Die Gestaltung von Digital- und Printmedien erfordert ein umfangreiches Fachwissen. Webdesigner und Gestalter von Druckprodukten werden täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

In Potsdam und Berlin gibt es viele Möglichkeiten um die Ausbildung als Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien zu absolvieren.

Zielgruppenanalyse, Konzeption, Präsentation, digitale Bildbearbeitung, das Erstellen von Webseiten, Suchmaschinenoptimierung, Logodesign, die Gestaltung von Plakaten und Beschriftungen jeder Art, sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Aufgabengebiet der Mediengestalter.

Die Ausbildung als Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien ist sehr vielfältig. Aus diesem Grund muss man sich, bereits vor der Ausbildung, für eine der drei folgenden Fachrichtungen entscheiden:

•   Konzeption und Visualisierung

•   Gestaltung und Technik

•   Beratung und Planung


Ausbildungsrahmenlehrplan für die Ausbildung als Mediengestalter/in

Verordnung über die Berufsausbildung

Fertigkeiten und Kenntnisse sollen nach der Anleitung zur sachlichen und zeitlichen Gliederung der Berufsausbildung, dem sogenannten Ausbildungsrahmenlehrplan vermittelt werden.

Den Lehrplan der Mediengestalter für Digital- und Printmedien sowie vollständige Informationen zu den Ausbildungsinhalten und die Verordnung zur Berufsausbildung als Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien finden Sie beim » Bundesinstitut für Berufsbildung.


Neben den allgemein typischen Fachbereichen wie: Deutsch, Englisch, Mathematik sowie Wirtschafts- und Sozialkunde, umfasst die Ausbildung sowohl allgemeingültige- als auch berufsspezifische Fachbereiche.

Im Fachbereich Gestaltung und Technik gibt es eine Besonderheit. Hier gibt es die Spezialisierung für digitale- und für Printmedien. Während die Ausbildungsinhalte zumeist gleich sind, muss bei der Anmeldung zur Prüfung die Spezialisierung festgelegt werden.

Je nachdem wie diese Entscheidung ausfällt, erfolgt dann gezielt die theoretische und praktische Prüfung.


Ausbildung zum Mediengestalter

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien dauert drei Jahre. Mit der Zustimmung des Ausbildungsbetriebes kann die Ausbildungsdauer, bei entsprechenden Voraussetzungen, verkürzt werden. Eine Verkürzung der Ausbildung muss bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer beantragt werden.


Mediengestalter - Zwischenprüfung 2016

Termin und Aufgaben der Zwischenprüfung für Mediengestalter

Um den Ausbildungsstand zu prüfen, müssen die angehenden Mediengestalter vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung absolvieren. In dieser Zwischenprüfung wird der Kenntnisstand des bisher, entsprechend dem Rahmenlehrplan, vermittelten Lehrstoffs geprüft.


Aufgaben der Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung der Mediengestalter für Digital- und Printmedien ist in einen praktischen- und einen theoretischen Teil aufgeteilt.

In der praktischen Zwischenprüfung ist es die Aufgabe, wahlweise ein Druck- oder ein digitales Medienprodukt, innerhalb einer festgelegten Zeit, zu gestalten und zu umzusetzen.

Im theoretischen Teil der Prüfung werden die Grundlagen der Gestaltung und Medienproduktion sowie berufsbezogene Aufgaben zum Arbeits- und Sozialrecht sowie Aufgaben in Deutsch und Englisch abgefragt.


Termin für die Zwischenprüfung

Prüfungsstruktur der Zwischenprüfung

Am 07. Dezember 2016 findet, unter Vorbehalt, die nächste Zwischenprüfung 2016 der Mediengestalter für Digital- und Printmedien statt.

Umfassende Informationen über die Prüfungsstruktur der Zwischenprüfung finden Sie » hier.


Abschlussprüfung - Mediengestalter - Winter 2016

Termin und Prüfungsaufgaben für Mediengestalter

Am Mittwoch, 1. Juni 2016 fand, die Abschlussprüfung Sommer 2016 der Mediengestalter für Digital- und Printmedien statt.

Termin der Abschlussprüfung - Winter 2016/2017
Für die Abschlussprüfung im Winter 2016/2017 ist, unter Vorbehalt, der 7. Dezember 2016 als Termin vorgesehen.

Welche Themen bei der Abschlussprüfung der Mediengestalter abgefragt werden, das können Sie mit einem Klick auf den nafolgenden Link erfahren. Bitte beachten Sie, das der nachfolgende Link bis zu meiner Kenntnisnahme der Veröffentlichung der aktuellen Prüfungsthemen, noch auf das Thema der letzten Abschlussprüfung verweist.» Abschlussprüfung Winter 2015.

Eine Besonderheit bilden die fachspezifischen Prüfungsaufgaben, der Mediengestalter für Digital- und Printmedien, die die Prüfung im Bereich der Gestaltung und Technik ablegen müssen. Mediengestalter der Fachrichtung Gestaltung und Technik müssen sich vor der Prüfung entscheiden, ob Sie die praktische Prüfung als Printdesigner oder als Webdesigner ablegen möchten.

Je nachdem wie die Entscheidung ausgefallen ist, werden in der schriftlichen Prüfung für die Fachrichtung Gestaltung und Technik fachspezifische Aufgaben entsprechend für Gestalter digitaler Medien oder für Mediengestalter von Printprodukten ausgelegt.


Aufgaben der theoretischen Prüfung

Je nachdem für welche der drei Fachrichtungen, der Ausbildung zum Mediengestalter, sich die angehenden Mediengestalter entschieden haben, sind die Aufgaben der Abschlussprüfung ausgelegt. Bei der schriftlichen Prüfung gibt es allgemeine Fragen über Gestaltung und Konzeption sowie Fragen über die Medienproduktion, welche die Mediengestalter aller Fachrichtungen beantworten müssen.

Neben allgemeingültigen Fragen für Mediengestalter müssen fachspezifische Fragen, entsprechend der gewählten Fachrichtung, gelöst werden.

Es gibt spezifische Aufgaben für Mediengestalter, die im Fachbereich Bereich Beratung und Planung geprüft werden und Aufgaben für Mediengestalter, die sich für den Bereich Konzeption und Visualisierung entscheiden haben.

Wie schon in der Zwischenprüfung werden, auch im theoretischen Teil der Abschlussprüfung, berufsbezogene Aufgaben zum Arbeits- und Sozialrecht, sowie Kenntnisse in Deutsch und Englisch abgefragt.


Aufgaben der praktischen Prüfung

Gestaltungstipps für Mediengestalter

Beim ZFA finden Sie, unter anderem, Links zu » Lösungen aus praktischer Prüfungen der vergangenen Jahre, Beispiele zur Zwischen- und für die Abschlussprüfung der Mediengestalter für Digital- und Printmedien.

Mediengestalter der Fachrichtung Gestaltung und Technik müssen eine praktische Prüfung ablegen. Vermutlich ist eines der Kriterien die übersichtliche Strukturierung aller verwendeten digitalen Daten. Bewertet werden unter anderem auch das Zusammenführen der digitalen Daten, die Konvertierung der Daten sowie die Verwendung der richtigen Dateiformate.

Ähnlich dem Gesellenstück, das in den meisten Handwerksberufen angefertigt werden muss, müssen Mediengestalter der Fachrichtung Gestaltung und Technik, in einer praktischen Prüfung, innerhalb einer festgelegten Zeit, eine praxisorientierte Aufgabe lösen.

Bewertet werden sowohl die organisatorische Abwicklung als auch die Verwendung der entsprechenden Dateiformate für das verwendete Ausgabemedium. Zielgruppenanalyse, Konzeption, Gestaltung, Medienintegration und Medienausgabe des Prüfungsprojekts sind ebenfalls Kriterien der Bewertung.

Die Prüfer sollten unter anderem darauf achten, ob das Projekt an der Zielgruppe orientiert und somit marketingstrategisch gestaltet wurde. Dazu muss beachtet werden, dass die verwendeten Gestaltungsmittel und Gestaltungselemente, wie Grafiken und Bilder, die verwendeten Farben sowie die Typografie entsprechend der Zielgruppe und der Aufgabenstellung, miteinander harmonieren.

Da, je nachdem, ob ein Printprodukt, oder ein digitales Produkt gestaltet wurde sowohl andere Farbsysteme als auch andere Schriftdaten verwendet werden müssen, ist meines Erachtens, die Anwendung der richtigen Dateiformate eines der wichtigsten Kriterien, die ein Mediengestalter bei der praktischen Prüfung beachten muss.

  ⇑