1. Weiter mit Tasten   » Tab
  1. Zum Text   » Enter
  2. Zum Inhaltsverzeichnis   » Enter
  3. Zur Fußleiste   » Enter
  4. Noch einmal beginnen   » Enter

Poesie mit "A"

Poesie aus Potsdam

Poetry - Poesie 4u | Ein A wird mittles Lupe vergrößert

  ⇓

Verse, Gedichte und Geschichten die mit "A" beginnen

Die etwas andere Poesie aus Potsdam


"Buchstabensuppe" - zum Auftakt ein Vers über das "A"

Falls ich das so richtig seh',
beginnt beim "A" das ABC.
Ob es auch noch anders geht,
weiß ich nicht – es ist zu spät.

Den neuesten Vers aus meinem Gedichtzyklus: Pahl 4u - noch ein Gedicht gib es nicht, finden Sie unter "Aktuelles".


Potsdam, 22. Dezember 2018

Advent – Advent – verpennt

Ein Gedicht aus meinem Gedichtband: "Advent – Advent, kein Lichtlein brennt."

Advent

Als am Kranze heute ein Lichtlein brennt
's sagt jemand entzückt: "Es ist Advent."
Zu dunkel ist's wenn nur ein Licht brennt,
ich schlief ein – hab den Ersten verpennt.

Zwei Kerzen knistern am zweiten Advent,
so sollte es sein doch – nicht eines brennt.
Das Zündholz brach – jetzt grad' im Advent,
sei es drum – auch den Zweiten verpennt.

Drei Lichte funkeln am dritten Advent,
so ist die Regel – ich hab' fast geflennt.
Hölzer vergessen – zu spät 's ist Advent,
echt schade – schon den Dritten verpennt.

Vier Lichte gleißen am vierten Advent,
es hat geklappt – jede Kerze brennt!
Vier Kerzen strahlen mit hellem Schein,
Advent ... ach – so schön kannst du sein!


Potsdam, 08. Dezember2017

Der Apfel und die Maid

Ein Gedicht aus meinem Gedichtband: "Zum Teufel mit den Komplimenten."

Der Apfel

Man liest, man sieht's und glaubt es kaum,
ein Apfel hing am Apfelbaum.
Als dieser dort so "abhing",
hofft' er, dass mal was "abging".

Ein Sturm bläst durch des Apfels Baum,
der neigt sich nieder, bis zum Saum.
Dem Apfel, bang in seiner Not,
dem wurden seine Bäckchen Rot.

Nun hing er rum, brav und bescheiden,
um solch' Erregung zu vermeiden.
Wollt' schön nur sein und nur noch lauern,
auf eine Maid, die Frau vom Bauern

Sie kam und sagt' du bist ein schicker,
wohlgeformter, runder dicker.
Sie war so nett und guter Dinge,
verliebt in seine Apfelringe.

Nicht gleich wollt' sie von ihm versuchen,
nein, er war etwas für den Kuchen.
Zuckerguss, dazu noch Sahne,
gehört dazu, weil's ihn umrahme.

Dann endlich, endlich war's so weit,
vernaschte ihn die holde Maid.
Eigentlich war das sehr schade,
doch besser noch als von `ner Made …

Bist ein Apfel du, ist die Moral:
Gefressen wirst du allemal.
Bist matschig du, fängst an zu stinken,
kann man dich als Obstler trinken.


Potsdam, 01. August 2017

Das ABC

Ein Gedicht aus meinem Gedichtband: "Buchstaben sind aller Worte Anfang."

Ein Gedicht von A bis Z

Das ABC der Poesie.


Potsdam, 28. Juli 2017

Angeln in Sachsen

Ein Vers aus meinem Gedichtband: "Fragt man einen Fisch - ist er ungesund."

Der Angler

Am Wasser steht er rum – der Gute,
der Angler mit der Angelrute.
Er steht – ganz still und stumm herum,
blickt aufs Gewässer und drum'rum.

  ⇑